10.07.2017 - 11:22 Uhr | Quelle: fH | Autor: DSu

Tüter-Rückkehr zum FC Türkiye - „Lief nicht wie ich es mir erhofft habe“

- Tolga Tüter ist zurück beim FC Türkiye. Bei Rot Weiss Ahlen lief es für den 22-jährigen Stürmer nicht so berauschend wie in der Vergangenheit in Hamburgs Oberliga. In 13 Einsätzen für Ahlen konnte Tüter lediglich ein Tor und einen Assist beisteuern und den Abstieg aus der Regionalliga nicht verhindern. Ende letzter Woche wurde dann Nägel mit Köpfen gemacht und der Transfer finalisiert. Laut Türkiye-Manager Klaus Klock hat Vorstandsmitglied Ismail "Konya" Uysal einen riesen Anteil an diesem Transfer. Wir haben mit Türkiyes Königstransfer über dessen Rückkehr, seine Beweggründe und die weiteren Zukunftspläne gesprochen.

FussballHamburg: Was sind die Gründe für die Rolle rückwärts und den Wechsel zurück zum FC Türkiye? Lief es bei RW Ahlen nicht so wie geplant?
Tolga Tüter: Es lief nicht ganz so wie ich es mir erhofft habe. Der Verein hat mir so einiges versprochen, was sie dann nicht eingehalten haben, das hat sich dann auch auf meine sportliche Leistung ausgewirkt.

Erhan Albayrak ist dort weiterhin Trainer. Wieso konnte man dich trotzdem nicht für ein weiteres Engagement überzeugen?
Tüter: Ich habe mich für die Trennung von Ahlen schon vorher entschieden. Größtenteils sind die Gründe oben schon genannt worden. Wir sind leider als Viertletzter abgestiegen. Um Oberliga zu spielen muss ich nicht in NRW bleiben. Da bin ich dann lieber hier in Hamburg bei der Familie und den Freunden.

Falls nach der nächsten Saison wieder ein Angebot eines höherklassigen Vereins eintreffen sollte: möchtest du diesen Schritt noch einmal wagen?
Tüter: Ja, ich würde gerne wieder höherklassig spielen wollen.

Was sind deine Ziele für die kommende Saison mit dem FC Türkiye?
Tüter: Ich denke, dass wir mit den neuen Trainern und Spielern viel Potenzial haben und die Saison nicht einfach nur im Mittelfeld beenden werden. Persönlich hoffe ich, dass ich meinem Team mit Toren und Vorlagen weiterhelfen kann.