04.07.2017 - 14:15 Uhr | Quelle: fH | Autor: MGa | Seite: 1

Sasel verteidigt Titel beim Ahrensburg-Cup

- Am vergangenen Wochenende hat der Ahrensburger TSV zum zweiten Mal in Folge zum Fisch Schloh Ahrensburg-Cup eingeladen. Das Teilnehmerfeld bestand aus drei Bezirksligisten, einem Landesligisten und zwei Oberligisten. Sieger des Turnier wurde wie im Jahr zuvor der TSV Sasel, der spielerisch sehr überzeugen konnte. Positive Überraschung des Turniers war der neuformierte Barsbütteler SV, der ins Finale einzog.

In der Gruppenphase waren die Fronten in der Gruppe A (Edeka Woldmann) schnell geklärt. Der Bezirksliga-Aufsteiger, Hoisbütteler SV, ging in der Gruppe ein wenig unter. Die vergangene Saison verlief klasse für die Hoisbütteler, die mit der Meisterschaft den Aufstieg klar machte. Gruppengegner von Hoisbüttel waren der Landesliga-Aufsteiger TuS Berne (0:3 Niederlage) und Oberliga-Aufsteiger TSV Sasel (0:5 Niederlage). Die Mannschaft von Danny Zankl deutete jedoch nicht nur gegen Hoisbüttel seine spielerische Klasse an, sondern bezwang auch Berne, die vor allem über außen mit Tempo kamen. Zankls Team wurde in jedem Spiel zur Halbzeit fast komplett durchgetauscht, was man der Mannschaft vor allem dadurch angemerkt hat, dass sie ständig Tempo machten.

In der Gruppe B (New Mongolei) gab es zwei große Überraschungen. Die große Überraschung war zum einen der Barsbütteler SV, der nicht nur mit 1:0 gegen Gastgeber Ahrensburg gewann, sondern auch gegen den Oberligisten SC Condor. Während die Barsbütteler im Spiel gegen Ahrensburg überlegen waren, drückte Condor den Neu-Bezirksligisten vor allem in der Schlussphase hinten rein. Krister Finnern parierte sogar noch einen Strafstoß von Jannick Martens. Das letzte Gruppenspiel gewann der SC Condor mit 3:0 gegen den Ahrensburger TSV. Überschattet wurde der BSV-Erfolg vom Samstag jedoch durch die Verletzung von Felix Stirl.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Condor gegen Berne im Elfmeterschießen durch. Den entscheidenden Elfmeter parierte Sven Lund im direkten Duell mit Berne-Neuzugang Christoph Geertz. Der TSV Sasel bestätigte seine Dominanz im Finale. Das Finalspiel konnte mit 5:0 gegen Barsbüttel gewonnen werden, was in der Höhe gerecht war. Während Sasel die Leistung vom Vortag bestätigte, konnte der BSV an seine Leistung nicht anknüpfen und bot eine schwache Darbietung. Die Saseler Tore im Finalspiel erzielten Lukas Kourkis, Jean-Lucas Gerken, Lenny Kratzmann, Adem Aydin und Lasse Keunemann.
... um weiter zu lesen, auf die nächste Seite blättern
1 2