16.05.2017 - 11:50 Uhr | Quelle: fH | Autor: DSu/MGa | Seite: 2

Feststehende Meister und Absteiger 2016/17

-
Bezirksliga Nord:
Die gleiche Ausgangslage wie in der Landesliga Hansa findet man in der Nord-Bezirksliga-Staffel. Meister können ebenfalls drei Mannschaften werden (Berne, Bergstedt und Eimsbüttel). Allerdings hat Berne die vermeintlich einfachste Aufgabe. Das Team von Frank Neben trifft auf den letztplatzierten Walddörfer SV, die in dieser Saison nur neun Punkte einfahren konnten und bereits 100 Gegentore einstecken mussten. Der ETV trifft ebenfalls auf einen Absteiger (Glashütte), während Bergstedt mit Sasel II keinen einfachen Gegner empfängt. Abstiegsbedroht sind nach wie vor GW Eimsbüttel und Paloma II. Die Zweitvertretung von Paloma braucht am Sonntag unbedingt einen Sieg gegen BU II (5.), um die Klasse möglicherweise zu halten. GW Eimsbüttel trifft auf den SC Sperber (9.).

Bezirksliga Ost:
Überragender Meister der BZL Ost ist der Rahlstedter SC bereits seit dem 26. Spieltag fest. Die einzige Saisonniederlage musste Rahlstedt zwei Spieltage zuvor gegen ASV Hamburg hinnehmen. Mit einem Vorsprung von neun Punkten ist der RSC allerdings uneinholbar.
Auch in der BZL Ost steht der dritte Absteiger, der sich Geesthacht und Schwarzenbek II anschließt, noch nicht fest. Doch bereits heute könnte feststehen, welches Team den Gang in die Bezirksliga nehmen muss. Falls der MSV Hamburg heute im Nachholspiel gegen Croatia nicht siegen sollte, steigt MSV ab. Wenn die Schwarz-Gelben jedoch gewinnen sollten, könnte es am letzten Spieltag zum Showdown kommen und es könnte neben Croatia auch noch den SC Wentorf treffen. Am letzten Spieltag kommt es dann zum Duell zwischen Croatia und Wentorf!

Bezirksliga Süd:
Juventude hat Historisches geschafft! Die Wilhelmsburger steigen als Meister zum ersten Mal in die Landesliga auf und sind zudem auch deutschlandweit die erste portugiesische Mannschaft die es in die sechsthöchste Spielklasse geschafft hat. Am vorletzten Spieltag überrollte Juventude den bis dahin Führenden in der Tabelle, FTSV Altenwerder, mit 5:0. Da Altenwerder am letzten Spieltag gegen die, bereits vom Spielbetrieb zurückgezogene, Zweite vom FC Türkiye gespielt hätte, haben sie nun keine Chance mehr punktemäßig mit Juventude gleichzuziehen. Und auch unten ist alles geregelt. Neben der ersten Mannschaft muss auch die zweite Mannschaft des Buxtehuder SV den Hut nehmen, zusammen mit Kurdistan Welat und dem wie bereits angesprochenen FC Türkiye II.

Bezirksliga West:
Spannender Abstiegskampf in der Bezirksliga West. Drei Teams kämpften am letzten Spieltag noch um den Klassenerhalt, zwei Teams waren schon sicher abgestiegen. Teutonia 10 und Sparrieshoop verabschieden sich aus der BZL West, Seestermühe hatte noch ein wenig Resthoffnung. Doch da St. Pauli III (13. Platz, 30 Punkte) gegen den FC Roland Wedel (12. Platz, 31 Punkte) gewann und Seestermühe zwei Tage später gegen Tabellenführer Nikola Tesla ein deutlich 9:2-Packung bekam, musste man sich letzten Endes doch mit dem Abstieg anfreunden.
Im Titelrennen und somit auch im Aufstiegskampf hat Nikola Tesla (1.Platz, 63 Punkte) die besseren Karten auf den direkten Wiederaufstieg als TBS Pinneberg (2. Platz, 60 Punkte). Für die Gegner beider Teams geht es am letzten Spieltag um nichts mehr, doch Pinnebergs Gegner Rugenbergen (11. Platz) mag von der Tabellensituation her der leicht schwerere Gegner sein, als Tesla Gegner St. Pauli III (13. Platz). Doch die letzten Resultate zeigen, dass St. Pauli in einer starken Form ist und zum Stolperstein für Tesla werden kann. Sollte das der Fall sein, dann wird auch das Torverhältnis noch einmal interessant und da hat dann der TBS leicht die Nase vorn (+43 : +41).