10.05.2017 - 11:48 Uhr | Quelle: fH | Autor: MGa

Ceylani wechselt zum FC Süderelbe „wird viel Wert auf das Menschliche gelegt“

- Nachdem fest stand, dass Yalcin Ceylani in der nächsten Saison nicht für Vorwärts-Wacker spielen wird, gab es in den letzten Wochen einige Spekulationen, wo es den 29-Jährigen hinziehen wird. Nun steht fest: Der Torhüter wechselt zum FC Süderelbe an den Kiesbarg. Wir sprachen mit dem Keeper der Hamburg Panthers über seinen Wechsel…

In dieser Saison kam „Yalle“ für Vorwärts-Wacker in 17 Spielen zum Einsatz, konnte dabei drei Spiele ohne Gegentore bestreiten. Der Kontakt zum FC Süderelbe kam laut Ceylani „über meinen Freund Martin Sobczyk zustande“. Mit Sobczyk stieg Yalle vor zwei Jahren in die Oberliga auf, damals noch im Dress des FC Türkiye. „Nach einem Treffen mit Manager Matthias Nehls und anschließend mit Trainer Markus Walek gaben mir beide das Gefühl, dass viel Wert auf das menschliche gelegt wird“. Neben den sportlichen Voraussetzungen, die für Ceylani ebenfalls passen mussten, ging es ihm bei seinem neuen Verein aber vor allem um das Menschliche: „Was auch wichtig war, ist das dort viel nach dem Spiel oder Training zusammen gesessen wird. Bei meinem aktuellen Verein waren die ersten Spieler schon weg, wenn mein Mannschaftskollege Ulas Dogan und ich nach dem Training das Elfmeterschießen geübt haben“.
Bewegt haben ihn aber letztendlich „viele Pro-Argumente! Ich bin ein Kunstrasen-Fan. Freitagabend-Spiele finde ich auch super gut, damit man am Wochenende abschalten kann“. Trotzdem sprach der Torhüter auch einen Contra-Punkt an, der sich jedoch zum Positiven ummünzen könnte: „Einziges Contra war der etwas längere Weg. Das könnte aber Ansporn sein endlich mal den Führerschein zu machen“, scherzt Ceylani.
Zu weiteren Angeboten, die überall kursierten, sagte Ceylani „ich habe mich nach dem ersten Treffen mit Süderelbe mit keinem anderen Verein mehr getroffen. Ich halte nicht so viel von Parallel-Geschichten. Sie waren die beste anfragende Adresse und es hat gut gepasst“.
Neben Ceylani stößt in der kommenden Saison auch Muhamed Hodolli vom Klub Kosova zum FC Süderelbe. Zudem muss man den schwerwiegenden Abgang von Samuel Louca kompensieren, den es zur TuS Dassendorf zieht.