19.09.2017 - 16:29 Uhr | Quelle: fH/Sport Mikrofon

85-Derbysieg dank doppeltem Bugla

- Wie auch im vergangenen Jahr konnte Bergedorf 85 das Derby gegen den VfL Lohbrügge gewinnen. Generell tut sich Lohbrügge beim Nachbarn aus Bergedorf sehr schwer. Der letzte Sieg in Bergedorf liegt bereits jahrelang zurück. Während auf Seiten des VfL am Sonntag einige Spieler nicht an ihre Leistungs- und Schmerzgrenze gingen, ragte bei 85 vor allem ein überragender Akteur heraus. Marco Bugla sorgte mit zwei Toren und einem Assist für den Derbysieg.

Zweimal sorgte er dafür, dass die Lohbrügger Führung egalisiert wurde, dann traf er in der 83. Minute zur hochumjubelten Führung und zum Schlusspunkt, bei dem er sich das Trikot vom Leib riss. In jener Szene nutze Bugla ein Kommunikationsproblem zwischen Benkovic und VfL-Keeper Brandic, schaltete schnell und setzte den Ball ins Netz.
Mit einem Sieg von Bergedorf 85 war im Vorfeld jedoch kaum zu rechnen. Lohbrügge kam als Siebtplatzierter zum Schlusslicht aus Bergedorf. In der Startaufstellung der Mitrovic-Elf waren gleich sechs Ex-85er vertreten. Zwei von ihnen sorgten auch für die Lohbrügger Führung. Eine Maskaljevic-Flanke verwertete der beste Bergedorfer Torschütze des letzten Jahres, Antonio Kobas, der nun jedoch als Gast auf dem Rasenplatz der Sander Tannnen anreiste. Allerdings ruhte sich Lohbrügge auf der Führung aus. Nutznießer davon war Samet Yazici, der den fälligen Strafstoß nach Foul an Bugla verwandelte.
Die zweite Halbzeit war eine Kopie der ersten: Lohbrügge kam besser ins Spiel und konnte das erste Tor erzielen. Nach einer Co-Produktion der Ex-Bergedorfer veredelte Pascal Bäker einen zielstrebig gespielten Angriff (54.). Der Ausgleich ließ dieses Mal jedoch nur kurze Zeit auf sich warten. Bei einem Klärungsversuch zeigte sich Jonas Holz ziemlich unglücklich und rutschte aus sodass Strauß und Bugla alleine auf das VfL-Gehäuse zusteuerten. Strauß blieb uneigennützig und legte quer auf Bugla, der leichtes Spiel hatte die Kugel im Netz unterzubringen. Der angesprochene Siegtreffer für Bergedorf 85 fiel ebenfalls nach einem Fehler der Lohbrügger Hintermannschaft.
Durch den zweiten Saisonsieg konnte 85 vorerst die direkten Konkurrenten, Elazig Spor und Juventude, überholen. Lohbrügge hingegen verliert mit der Niederlage den Anschluss an die obere Tabellenhälfte und belegt nun den 9. Platz.